Pfingsten

    Pfingsten

    Das Hochfest Pfingsten

    Bild: Meister Arnt, Pfingsten, St. Nikolai Kalkar,
    Foto KNA-Bild, Bergmoser und Höller

     

    Das Pfingstfest, auch bezeichnet als “Geburtstag der Kirche”, ist ein Hochfest, an dem das – von Jesus Christus angekündigte – Kommen des Heiligen Geistes gefeiert wird, und zugleich der feierliche Abschluss der Osterzeit.

    Im Evangelium nach Lukas heißt es, dass der Gottesgeist als “Kraft aus der Höhe” herabkommen wird. Das Johannesevangelium beschreibt, dass der Auferstandene am Abend des Ostertages in die Mitte seiner Jünger kam, sie anhauchte und mit den Worten “Empfanget den Heiligen Geist!” ihnen den Geist Gottes übertrug.

    Das Wort Pfingsten stammt vom griechisch Wort “pentekost” = “der fünfzigste Tag”. Pfingsten geht auf das jüdische Wochenfest “Schawuot” zurück und wird wie dieses am fünfzigsten Tag nach Ostern gefeiert. Dieses Datum wird in der christlichen Tradition auch als Gründung der  Kirche verstanden. Als  christliches Fest wird Pfingsten erstmals im Jahr 130 erwähnt.


    Mehr zu Pfingsten erfahren Sie u.a. unter diesen Links

    Wikipedia – die freie Enzyklopädie:
    wikipedia.org/wiki/Pfingsten
    Katholisch.de, das Internetportal der katholischen Kirche in Deutschland:
    www.katholisch.de/glaube/unser-kirchenjahr/pfingsten-was-bedeutet-das-fest-nach-ostern