Volkstrauertag am 13. November 2022 in Breyell

Sehr geehrte Damen und Herren,
wenn wir in diesem Jahr am Volkstrauertag der Opfer von Krieg und Gewalt gedenken, tun wir dies in dunklen Zeiten. Seit dem russischen Angriff wissen wir, dass der Krieg als Mittel der Politik nicht ausgedient hat. Wir sehen, wie Städte zerbombt werden, wie Hunderttausende über Nacht obdachlos sind und ihre Heimat verlassen müssen. Und wir spüren, wie erschüttert unser Glaube an ein friedliches Miteinander der europäischen Völkerfamilie ist.
Wenn wir am Volkstrauertag traditionell aller Toten, aller Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedenken, sollten wir den Blick weiten. In diesem Jahr stehen die Menschen in der Ukraine im Vordergrund. Aber wir sollten auch jene nicht vergessen, die Krieg, Flucht und Vertreibung erlebt haben und unter den Folgen leiden.
Die Sorge vor einer Eskalation des Krieges ist groß, auch und gerade bei unseren östlichen Nachbarn. Einer, der von dieser Angst vor dem aggressiven russischen Nachbarn berichten kann, ist Egils Levits.
Der Präsident Lettlands wird in diesem Jahr bei der Zentralen Gedenkstunde des Deutschen Bundestages am Volkstrauertag in Berlin sprechen. Mit den jungen Demokratien des Baltikums eint uns die Suche nach Kriegstoten, die Anlage von Friedhöfen aber auch das Gedenken an die nach Riga deportierten und ermordeten Juden. Aus den tiefen Wunden der Kriege ist neues Vertrauen hervorgegangen. Und nur mit Vertrauen ist eine friedliche Zukunft in Europa vorstellbar.

Auch in Ihrer Nähe gibt es die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen ein wichtiges Zeichen zu setzen. Heute lade ich Sie ganz herzlich zur Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag am 13. November 2022 ein.
Die zentralstädtische Feier findet in diesem Jahr im Stadtteil Breyell statt. Sie beginnt mit einem Gottesdienst in der Katholischen Pfarrkirche St. Lambertus um 11:00 Uhr.
Die Gedenkfeier findet am Ehrenmal auf dem Breyeller Friedhof statt. Dazu versammeln sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer um 12:00 Uhr auf dem Lambertimarkt und begeben sich in Zugordnung zum Ehrenmal.
Die Vereine werden gebeten, mit ihren Fahnenabordnungen ebenfalls am Gottesdienst teilzunehmen. Die Stadtverwaltung Nettetal würde sich freuen, wenn Sie dieser Einladung recht zahlreich folgen würden.
Für Ihre Bereitschaft an der Mitgestaltung und Organisation des Umzuges und der Feier bedanken wir uns schon jetzt.

Zugfolge und Ablauf der Feier:

11:00 Uhr Gottesdienst in der katholischen Pfarrkirche St. Lambertus
12:00 Uhr Aufstellung der Teilnehmer auf dem Lambertimarkt
12:15 Uhr Trauermarsch zum Ehrenmal (Friedhof, Am Kastell)
Zugordnung
Freiwillige Feuerwehr mit Kranzträgern (Kranz Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Kranz Stadt Nettetal)
Reservistenkameradschaft
Kreisfeuerwehrkapelle (Trauerwirbel)
Deutsches Rotes Kreuz
Malteser Hilfsdienst
Technisches Hilfswerk
Mitglieder des Stadtrates und der Verwaltung
Vertreter der Kirchen, der Schulen und der Pfarrgremien
Kolpingsfamilie
Bruderschaften und Schützenvereine
Sonstige Organisationen und Teilnehmer

Gedenkfeier am Ehrenmal

1. Musikvortrag Kreisfeuerwehrkapelle
2. Liedvortrag Kirchenchor St. Lambertus Breyell
3. Gedenkrede und Kranzniederlegung Bürgermeister Christian Küsters
parallel Musikvortrag „Ich hatt‘ einen Kameraden“ Kreisfeuerwehrkapelle
4. Gebet Pfarrer Pastor Puts
5. Nationalhymne Kreisfeuerwehrkapelle
6. Zurücktreten der Fahnenabordnungen
7. Ende der Trauerfeierlichkeiten, Auflösung des Zuges

Begehen Sie mit uns diesen Tag für eine friedlichere Zukunft – „Gemeinsam für den Frieden“.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag Sylvia Zillekens

© 2020 – St. Lambertus, Breyell | Administrator Achim Bruns

Nach oben