Nigeriahilfe

Hilfe, die ankommt

Patenschaft

Mit einer monatlichen Patenschaft könnten wir Father Joe noch mehr unterstützen bei:

  1. Der Unterhaltung des Wohnhauses für Waisenkinder. Benötigt werden Essen, Kleidung, Schulutensilien.




  2. Der Sicherstellung der Wasserversorgung. Durch schmutziges Wasser erkranken sehr viele Menschen.






  3. Der Behandlung von Augenkrankheiten, die durch Verwendung von Chloroquin als billigstes Ersatz-Medikament zur Behandlung von Malaria entstehen.





  4. Der Finanzierung der Prophylaxebehandlung gegen Malaria. (25 Cent/ Person für zwei Wochen)





  5. Der Unterstützung der eingerichteten Nähschule. Die jungen Frauen erlernen das Schneidern und Nähen und können so zum Lebensunterhalt beitragen.





  1. Der Errichtung von angemessenen Unterkünften aus Stein.








  2. Der Behandlung von vielen anderen Krankheiten und Unterernährung.


Mittlerweile kommen jeden Tag ca. 300 Menschen aus mehr als 20 km Entfernung zu seinem Haus sobald sie erfahren, dass er in Nigeria ist. Sie kommen frühmorgens und warten bis spät in der Nacht darauf, mit Father Joe reden zu können. Oft so lange, dass er sie bittet, den gefährlichen Weg nach Hause in der Dunkelheit nicht mehr anzutreten, sondern bis zum Sonnenaufgang zu bleiben. Für ihn ist dann an mehr als zwei Stunden Schlaf nicht zu denken.

Bitte lass mich nicht sterben. Du bist meine einzige Hoffnung.

Sätze, die ihn sehr betroffen machen, da er weiß, er kann nicht allen helfen, die zu ihm kommen.

Die Versorgung mit dringend nötigen Medikamenten ist für viele Menschen in Nigeria nicht bezahlbar. Ein Besuch beim Arzt oder eine Behandlung im Krankenhaus muss sofort bezahlt werden. Father Joe schließt mit den Ärzten und Krankenhäusern Verträge, die versichern, dass er die Behandlungskosten bezahlen wird. Gelingt ihm dies nicht, so werden die Menschen nicht behandelt und sterben an ihren Krankheiten.
Wir hoffen auf Ihre Unterstützung und bedanken uns ganz herzlich.